Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen
Startseite | Top Meldungen | Pressemitteilung kostenlos veröffentlichen | Pressemappen | Über uns | Kontakt & Impressum

Pressemitteilungen:

Service:


PR-Newsletter:

Eisbären-Babys aufgefressen/ Nürnberger Tiergarten-Leitung in der Kritik

Pressemitteilung von RSS-Feed Journal Society GmbH
07.01.2008 - 14:37 Uhr - Umwelt & Natur

(prcenter.de) (jsg/Nürnberg) „Nachwuchs von Vilma nicht auffindbar“, so lautet eine Pressemitteilung der Stadt Nürnberg vom 07. Januar 2008. Offenbar hat die Eisbären-Mutter Vilma ihre beiden kleinen Babys aufgefressen.

Tiergarten-Direktor Dag Encke hatte bereits nach der Geburt der kleinen Eisbären verlauten lassen, dass er eher den Nachwuchs sterben lasse, als solch einen Rummel wie in Berlin mit dem Eisbären Knuth zuzulassen. Bürgermeister Förther hatte dagegen kritisiert, dass keine Videoüberwachung installiert wurde und dass die Öffentlichkeit an dem Ereignis keinen Anteil haben solle. Eisbär Knuth war in Berlin erfolgreich mit der Flasche groß gezogen worden und hatte dem Berliner Zoo zusätzliche Einnahmen in Millionhöhe beschert.

„Raubtiere sind dafür bekannt, dass sie ihren Nachwuchs auffressen, wenn die Jungtiere nicht in Ordnung sind oder die Umstände für die Mutter eine erfolgreiche Aufzucht unwahrscheinlich machen“, so Encke. Eine erste Kontrolle und Fütterung sei erst nach einer Sechs-Wochen-Frist nach der Geburt zum Ende dieser Woche vorgesehen gewesen, weil das Europäische Zuchtprogramm (EEP) dies so empfehle, so der Tiergarten-Leiter.

Tiergarten-Direktor Dag Encke und sein Stellvertreter Helmut Mägdefrau stehen nun in der Kritik, dass sie nicht alles für eine erfolgreiche Aufzucht getan hätten. Der Vorsitzende des Wal- und Delfinschutz-Forums (WDFS), Jürgen Ortmüller, fordert den sofortigen Rücktritt der Nürnberger Tiergarten-Leitung. „Nachdem aufgrund der nicht reproduzierbaren natürlichen Haltungsbedingungen in den letzten sieben Jahren bereits sieben tote Delfin-Babys in Nürnberg zu verzeichnen waren, zeugt es von absoluter Ignoranz dem Leben der kleinen Eisbären gegenüber, diese unbeaufsichtigt in der Wurfbox mit der Eisbärenmutter alleine zu lassen und diese nicht zu beobachten“, so Ortmüller.

„Bis zum heutigen Morgen war alles ruhig und vollkommen unauffällig“, betont Encke. Die Jungtiere hätten offensichtlich keinen Hunger gehabt, weil man sonst anhaltende Rufe hätte hören müssen. Um 11 Uhr kratzte die Eisbären-Mutter Vilma jedoch an der verschlossenen Box. Bei einer sofortigen Kontrolle des Innenraums stellte ein Tierpfleger fest, dass keine Jungtiere mehr zu sehen waren und dass das Muttertier „gut im Futter stand, aber sehr nervös war“.--Ende

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Autor verantwortlich.

Diese Pressemitteilung teilen


Angaben zum Autor
Journal Society GmbH
Presseagentur/Mediengesellschaft
Amtsgericht Hagen HR-B Nr.:4037
St.Nr.: 321/5712/1085
Möllerstr. 19
58119 Hagen
Tel.: 02334/9190-12
Fax: 02334/9190-19
e-mail:journal-society@t-online.de

Digitale Pressemappe:
www.presseportal.de/story.htx?firmaid=43450

WDSF:
Jürgen Ortmüller
0172/876 2002

Die Presseagentur/Mediengesellschaft Journal Society GmbH (jsg) wurde anlässlich der Herausgabe eines hochwertigen Umwelt-Journals im Jahr 1999 gegründet. Im Laufe der Jahre konzentrierte sich die Firma schwerpunktmäßig auf die Erstellung und Verbreitung von Pressemitteilungen. Hier liegt das Augenvermerk verstärkt im Umwelt- und Tierschutzbereich. Teilweise wird eigenes Bildmaterial jeweils vor Ort produziert. Fernsehsendern, wie z.B. Sat1 und der ARD, stellen wir eigenes Filmmaterial für Sendezwecke zur Verfügung. Die genannten Sender verwendeten Filmmaterial der jsg bereits bei Berichterstattungen über das Wal- und Delfinschlachten auf den dänischen Färöer-Inseln und über den japanischen Walfang - ebenso bei Aktionen des Greenpeace-Mitbegründers, Kapitän Paul Watson, und des Ex-Tv-Trainers von Flipper, Richard O'Barry. Weiterhin wurde mehrfach Filmmaterial über die Umweltschutzaktionen des heutigen Wal- und Delfinschutz-Forums (WDSF) produziert und gesendet.

Funktionen Drucken · · Versenden per Mail · Lesezeichen anlegen · Änderung / Löschung

Direktlink auf diese Pressemitteilung Wenn Sie diese Pressemitteilung verlinken möchten, nutzen Sie diesen Direktlink:


Weitere Pressemitteilungen von Journal Society GmbH

» Deutsche Delfinschützer erzielen Schließung von Türkei-Delfinarium...
» "Japanische Mafia delegiert Delfinfänge" - Delfinrettung erfolglos...
» Lidl stoppt nach WDSF-Protesten Verkauf von Delfinarien-Tickets...
» Delfinarium Münster schließt - Delfinschützer fordern Klarheit...

Alle Pressemitteilungen von Journal Society GmbH anzeigen.

Die beliebtesten Pressemitteilungen aus dieser Kategorie



PR-Agentur gesucht?
PR-Ausschreibungen
PR-Dienstleistungen

Anzeige
Werbeagentur
Werbeagentur

SAP Stellenanzeigen
SAP-Stellenanzeigen

Pharma Jobs
Pharma Jobs

Ihre Werbung hier?

PR-Literatur
» weitere Bücher

Feedback zu prcenter.de:
Einfach genial und sehr effektiv. Vielen Dank für das Angebot.
- Uwe Scharnitzky
» Ihr Feedback

PR Jobs

News-Service
Add to Google
» Lesezeichen