Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen
Startseite | Top Meldungen | Pressemitteilung kostenlos veröffentlichen | Pressemappen | Über uns | Kontakt & Impressum

Pressemitteilungen:

Service:


PR-Newsletter:

Exponate von Skadi Engeln im Blauen Atelier zu Graz zurück nach Berlin

Pressemitteilung von RSS-Feed Bode Relations
07.12.2012 - 15:20 Uhr - Kunst & Kultur

(prcenter.de) Werke der Kollektion 'Störbilder' von Skadi Engeln gehen nach einem Ausstellungsquartal zurück in die Heimat

(Abschlussmeldung mit Dossier. Bode Relations. Berlin/Gießen/Graz, den 07.12.2012) Zum siebten Dezember diesen Jahres endete die lange Ausstellung von vier ausgewählten Werken im Blauen Atelier in Graz. Die Bilder stammen aus dem 'Störbilder'-Kollektiv Skadi Engelns, welche den Verlust natürlicher Schönheit durch von Menschen verursachten Umweltkatastrophen zum Inhalt haben. Engeln begann mit der Serie nach dem Atom-Unglück von Fukushima und stellte Teile der Kollektion bereits in vielen Ländern Europas aus – unter anderem Österreich, Deutschland und Frankreich.

Es folgt das Dossier.

DOSSIER:

---

Ausstellung Skadi Engelns in Graz verlängert

Kollektivwerke 'Störbilder' aus Berlin nun bis Dezember 2012 im Blauen Atelier

(Kurzmeldung. Bode Relations. Berlin/Gießen/Graz, den 02.10.2012) In Zusammenarbeit mit der Galerie Blaues Atelier in Graz wird die dort ansässige Ausstellung von Skadi Engelns 'Störbildern' bis Dezember 2012 verlängert.

Interessenten können während den Öffnungszeiten noch weitere zwei Monate die ausgewählten Werke besehen. Diverse Exponate werden ebenfalls zum Verkauf angeboten.

http://www.galerie-blaues-atelier.at/

---

Skadi Engeln in Graz ausgestellt

Teile der Kollektion 'Störbilder' in österreichischer Saisonausstellung

(Bode Relations. Berlin/Gießen/Graz, den 01.07.2012) Ab dem 01.07.2012 sind die Werke der Berliner Künstlerin Skadi Engeln auch in Graz zu sehen. Vor wenigen Tagen wurden Teile der Kollektion 'Störbilder' Engelns der österreichischen Galeristin Kerstin Eberhard vom Blauen Atelier (Graz) für eine mehrmonatige Ausstellung übergeben.

Schon im vergangenem Jahr 2011 sprach die Künstlerin mit Beginn ihrer Serie „Störbilder“ eine breite Menschenmasse an. Damals aktuelle Geschehnisse und Störungen der Umwelt, wie beispielsweise die Dreifach-Katastrophe von Fukushima inspirierten die Berliner Künstlerin.
Gestörte, verschleierte und kombinierte Landschaftseindrücke aus der Uckermark und Frankreich mit Eitempera, Öl und Wasser festgehalten, zeigen die Gegenwärtigkeit von Störungen der Umwelt. Gegenwärtig – so wie auch die Serie „Störbilder“ mit welcher Engeln auch im neuen Jahr auf zahlreichen Aufstellungen vertreten ist, denn das Thema Umwelt und die Problematik der Verantwortung im Umgang mit reiner Natur sind für die Künstlerin nicht nur zu Zeiten von Katastrophen wichtige Themen.


Die Dauer der Ausstellung wurde zunächst auf ein Quartal festgelegt. Nähere Informationen erhalten Kunstinteressenten und Journalisten auf den Webseiten der Teilnehmer sowie von deren persönlichen Kontakt.

http://www.galerie-blaues-atelier.at/
http://www.skadi.de
http://www.bbarts.eu

---
Skadi Engeln - Berliner Künstlerin im internationalen Kunstbetrieb

Die Kollektive „Störbilder“ von Skadi Engeln reisen zum Saisonstart 2012 erfolgreich von Ausstellung zu Ausstellung

(BBarts; Bode/Krzikalla - Gießen/Berlin/Graz, den 15.06.2012) Die in Aachen geborene Künstlerin Skadi Engeln kann auf aufregende und erfolgreiche Monate zurückblicken. Schon im vergangenem Jahr sprach die Künstlerin mit ihrer Serie „Störbilder“ eine breite Menschenmasse an. Damals aktuelle Geschehnisse und Störungen der Umwelt, wie beispielsweise die Dreifach-Katastrophe von Fukushima inspirierten die Berliner Künstlerin.

Gestörte, verschleierte und kombinierte Landschaftseindrücke aus der Uckermark und Frankreich mit Eitempera, Öl und Wasser festgehalten, zeigen die Gegenwärtigkeit von Störungen der Umwelt. Gegenwärtig – so wie auch die Serie „Störbilder“ mit welcher Engeln auch im neuen Jahr auf zahlreichen Aufstellungen vertreten ist, denn das Thema Umwelt und die Problematik der Verantwortung im Umgang mit reiner Natur sind für die Künstlerin nicht nur zu Zeiten von Katastrophen wichtige Themen.

Die kritische Auseinandersetzung Engelns mit Umwelt und Natur führten zu der Zusammenarbeit mit dem aus Barcelona stammendem Carlos Lopez, welcher in Paris lebt und arbeitet. Gemeinsam präsentierten sie die Ergebnisse ihrer künstlerischen Kooperation am 11.02.12 im Berliner Atelier Skadi Engeln. Lopez präsentierte seine Landschaften auf Basis von Kohlezeichnungen und Radierungen in Großformaten, Engeln ihre neuen Arbeiten auf Leinwand und Papier, die sich ihrer Serie „Störbilder“ unmittelbar anschließen.

Ausgewählte Werke der beiden Künstler wurden daraufhin in die Galerie Katharina Mai in Düsseldorf überführt und auf der Ausstellung „Der Raum – drei Positionen“ präsentiert. Gemeinsam mit den Werken von Carlors Lopez und der Düsseldorferin Irene Rietdorf Soutter wurden Engelns „Störbilder“ vom 10.3 bis zum 22.4.12 unter dem Titel „Der Raum – drei Positionen“ öffentlich präsentiert. Von den Medien wurde die Ausstellung als ein „spannender Trialog von Malerei, Radierung und Plastik“ beschrieben und stieß auf reges Interesse einer breiten Masse an Besuchern. Zurück in der Hauptstadt Berlin stellte Engeln am 30. April gemeinsam mit weiteren Künstlerin Werke auf der Ausstellung Cuba Soli Spezial aus.

Im darauffolgendem Monat fanden Werke der Berliner Künstler ein weiteres mal ihren Weg nach Frankreich. Vom 11.5 bis zum 14.5.12 stellten Skadi Engeln und Carlos Lopez ihre Zusammenarbeit – eine Auseinandersetzung mit Natur und Umwelt - in Paris zum „Portes ouvertes des ateliers des artistes de Belleville“ aus.

So dürfen Engelns „Störbilder“ schon jetzt auf eine weite und lange Reisezurückblicken, welche noch lange nicht beendet scheint.

Eine Auswahl der neuesten Werke der Störbilder-Reihe ist derzeit auch im Blauen Atelier in Graz exklusiv ausgestellt. Die leitende Galeristin Ke Sophie lädt hier noch bis Ende des Sommers zur Werkschau ein.

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Autor verantwortlich.

Diese Pressemitteilung teilen


Angaben zum Autor
Bode Relations
Marburger Straße 28
35390 Gießen

0641 3949 641

Projekt: KnowHowNow

Bode Relations mit Sitz in Gießen ist eine auf Kultur spezialisierte PR-Agentur mit Auftraggebern aus aller Welt und allen Branchen. Hierzu gehören u.a. Wohlfahrtsverbände, Adel, Entwicklungshilfen, Künstler, aber auch Tierärzte, Psychologen und Schulen.

Funktionen Drucken · · Versenden per Mail · Lesezeichen anlegen · Änderung / Löschung

Direktlink auf diese Pressemitteilung Wenn Sie diese Pressemitteilung verlinken möchten, nutzen Sie diesen Direktlink:


Weitere Pressemitteilungen von Bode Relations

» 2012 - Das Jahr in dem die Welt untergeht: KHN Spezial mit Dr. Lars Pracejus...
» ZWONULLDREIZEHN in der Galerie Wetterney fand erfolgreichen Ausklang...
» Weihnachtsmarkt auf Schloss Guteneck ab dem 01. Dezember 2012...
» Ausstellung POST-SCRIPTUM mit Skadi Engeln in Paris eröffnet...

Alle Pressemitteilungen von Bode Relations anzeigen.

Die beliebtesten Pressemitteilungen aus dieser Kategorie



PR-Agentur gesucht?
PR-Ausschreibungen
PR-Dienstleistungen

Anzeige
Werbeagentur
Werbeagentur

SAP Stellenanzeigen
SAP-Stellenanzeigen

Pharma Jobs
Pharma Jobs

Ihre Werbung hier?

PR-Literatur
» weitere Bücher

Feedback zu prcenter.de:
prcenter.de ist ein sehr pflegeleichter kostenloser Pressedienst, den ich wärmstens allen Autoren/innen von Pressemitteilungen sehr empfehle! medien-news.blog.de
- Ernst Probst
» Ihr Feedback

PR Jobs

News-Service
Add to Google
» Lesezeichen