Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen
Startseite | Top Meldungen | Pressemitteilung kostenlos veröffentlichen | Pressemappen | Über uns | Kontakt & Impressum

Pressemitteilungen:

Service:


PR-Newsletter:

Steppe Gold - Produktion ab Q3-2019 - Haywood rät zum Kauf!

Pressemitteilung von RSS-Feed Swiss Resource Capital AG
12.02.2019 - 10:41 Uhr - IT, Computer, Software

(prcenter.de) Herisau, 12.02.2019 (PresseBox) - Die Experten des renommierten Analystenhauses Haywood Capital Markets empfehlen den in Toronto ansässigen, angehenden Goldproduzenten Steppe Gold (ISIN: CA85913R2063 / TSX: STGO) zum Kauf und sehen das Kursziel bei 1,75 CAD.Man ist zuversichtlich im Hause Haywood Capital Markets, dass Steppe Gold das unternehmenseigene, im Osten der Mongolei befindliche ‚Altan Tsagaan Ovoo’-Projekt (‚ATO’)mit einer kostengünstigen Haufenlaugungsgoldproduktion ab dem zweiten Halbjahr 2019 in Produktion gebracht haben und von da an positiven Cashflow generieren wird. Damit könne bei der Bewertungsbasis schon fast der Maßstab eines Produzenten angewandt werden, welcher zudem möglicherweise noch ein ungeahntes Ressourcenpotenzial beherbergt.Durch die hochgradigen Gold- und Silberfunde, wobei Silber lediglich als wertvolles Nebenprodukt anfällt, seien für ‚ATO’ günstige Produktionskosten von nur rund 320,- USD pro Unze zu erwarten. Demnach liege bei einem sehr konservativen Ansatz des Goldpreises von nur 1.000,- USD je Unze der interne Zinsfuß für die Kapitalrückführung, von nur 19 Mio. CAD, bei hohen 116 % nach Steuern. Bei einem angenommenen Goldpreis von 1.400,- USD je Unze steige die Refinanzierungskraft schon auf unglaubliche 160 % nach Steuern, was für die Analysten bei Haywood ein absolut robustes wirtschaftliches Fundament darstellt.Die Experten stellten aber auch fest, dass nach der Fertigstellung der ‚ADR‘-Anlage - noch in diesem Monat - nur noch rund 4 Mio. USD Cash in Steppe Golds Kasse verbleiben, was das Unternehmen bereits zu Sparmaßnahmen gezwungen hätte. Deshalb senkte das Unternehmen die Explorationsausgaben und verschob die bereits geplanten Bohrprogramme nach hinten. Nach Fertigstellung der Anlage wird Steppe Gold sofort die Zyanidlizenz beantragen und vorbehaltlich der Genehmigung die Auswaschung von Erz voraussichtlich im April beginnen. Der erste Goldguss ist schon für Juni geplant.Von den Explorationsrückstellungen sei auch das Explorationsprogramm auf dem ‚Mungu’-Projekt betroffen, was zwar enttäuschend, aber kein Beinbruch sei, so Haywood. War der Bohrbeginn ursprünglich für das erste Quartal 2019 geplant, so gehe man derzeit erst von einem Start im zweiten Halbjahr 2019 aus. Dieses Bohrprogramm über 30.000 m werde aber dann auch als Grundlage für eine Ressourcenaktualisierung dienen, die noch vor Jahresende präsentiert werden soll.Gesetzt dem Fall, dass die liquiden Mittel wider Erwarten doch nicht ausreichen, hätte man, so Haywood, noch die Möglichkeit, auf eine Finanzierung mit Triple Flag, die übrigens rund 5 % am Unternehmen - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298735 - halten, auszuweichen. Lieferantenvereinbarungen seien aber ebenso eine Option wie auch der Verkauf von Lizenzgebühren.Bei einer Goldproduktion von 20.000 Unzen für das laufende Jahr rechnet das Analystenhaus mit einem Gewinn je Aktie (‚EPS’) von 0,23 CAD. Die Produktion von 40.000 Unzen Gold im kommenden Jahr halte man für durchaus realistisch und man rechne damit, dass Steppe Gold diese Menge zu Produktionskosten von etwa 330,- USD je Unze Gold herstellen kann. Die Gesamtförderkosten (‚AISC’) werden laut Unternehmen bei rund 450,- USD je Unze Gold liegen und der ‚EPS’ bei einem angenommenen Goldpreis von 1.400,- USD je Unze auf 0,51 CAD steigen.Der Brechkreislauf, in dem das Erz nach Spezifikation zerkleinert wird, ist bereits in Betrieb. Mehr als 70.000 Tonnen Erz wurden schon aus der ‚ATO1’-Lagerstätte abgebaut und zum Zerkleinern auf das ‚ROM-Pad‘ „gestapelt“. Steppe erwartet, bis zum Beginn der Auslaugung im April etwa 200 Tonnen Erz auf dem ‚ROM-Pad‘ zu haben.Alles in allem laufe es bei Steppe Gold planmäßig, weshalb man an der im Hause Haywood an seiner Kaufempfehlung festhalte und ein Kursziel von 1,75 CAD (aktuell 0,75 CAD) vergebe. Man halte die Aktie auf diesem Niveau vor allem dank signifikanter Fortschritte beim Minenbau, aber auch aufgrund derKombination aus Cashflow und dem vorhandenen Ressourcenpotenzial für ein sehr gutes Investment, dem man aktuell eine Steigerung von rund 130 % zutraue, wenngleich nicht ohne Risiko.Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.
Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bildquellen: Haywood Capital Markets.https://www.pressebox.de/pressemitteilung/swiss-resource-capital-ag/Steppe-Gold-Produktion-ab-Q3-2019-Haywood-raet-zum-Kauf/boxid/942226

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Autor verantwortlich.

Diese Pressemitteilung teilen


Angaben zum Autor

Jörg Schulte



Funktionen Drucken · · Versenden per Mail · Lesezeichen anlegen · Änderung / Löschung

Direktlink auf diese Pressemitteilung Wenn Sie diese Pressemitteilung verlinken möchten, nutzen Sie diesen Direktlink:


Weitere Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG

» Saturn Oil & Gas Inc. Announces 2018 Year-End Reserves and 492% Increase in P...
» Saturn Oil & Gas Inc. meldet Reserven zum Jahresende 2018 und Steigerung gepr...
» JSR-Wochenrückblick KW 16-2019...
» Sibanye-Stillwater und AMCU erklären Streik für beendet...

Alle Pressemitteilungen von Swiss Resource Capital AG anzeigen.

Die beliebtesten Pressemitteilungen aus dieser Kategorie


» Ten Clever Tips For Succesful Domain Registration
» Warum Brandwache und Sicherungsposten so wichtig sind
» WORTMANN AG veranstaltete erfolgreiches Kickoff

PR-Agentur gesucht?
PR-Ausschreibungen
PR-Dienstleistungen

Anzeige
Werbeagentur
Werbeagentur

SAP Stellenanzeigen
SAP-Stellenanzeigen

Pharma Jobs
Pharma Jobs

Ihre Werbung hier?

PR-Literatur
» weitere Bücher

Feedback zu prcenter.de:
Einfach super die Webleistung und sehr schnell bei Google zu finden. Besten Dank.
- B. Scharnitzky
» Ihr Feedback

PR Jobs

News-Service
Add to Google
» Lesezeichen