Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen
Startseite | Top Meldungen | Pressemitteilung kostenlos veröffentlichen | Pressemappen | Über uns | Kontakt & Impressum

Pressemitteilungen:

Service:


PR-Newsletter:

UDPoS: Neue Malware bedroht Kreditkartentransaktionen

Pressemitteilung von RSS-Feed 8com GmbH & Co. KG
09.02.2018 - 15:15 Uhr - IT, Computer, Software

(prcenter.de) Neustadt an der Weinstraße, 09.02.2018 (PresseBox) - Selbst kleine Geldbeträge werden mittlerweile immer häufiger mit Karte gezahlt. Das hat kriminelle Programmierer offenbar dazu gebracht, eine neue Schad-Software zu entwickeln. Denn es ist nicht zu erwarten, dass die Zahl der Anhänger der Kartenzahlung kleiner wird – im Gegenteil. In absehbarer Zeit dürfte es immer mehr Kartenlesegeräte in der Gastronomie und im Einzelhandel geben. Und auf genau die hat es der neue Schädling abgesehen.Entdeckt wurde UDPoS von der Sicherheitsfirma Forcepoint. Dort war aufgefallen, dass einige Kartenlesesysteme einen ungewöhnlich hohen DNS-Traffic produzierten. Bei der Untersuchung der Geräte stießen die Experten auf den neuen Schädling. Dieser nistet sich in Kassensystemen mit Kartenlesegeräten ein und versucht dort, an die Magnetstreifendaten der eingelesenen Karten zu kommen. Anschließend schickt er die gesammelten Informationen per UDP-Paket getarnt als DNS-Anfrage an einen Kontrollserver. Kriminelle könnten diese Daten dazu verwenden, Kreditkarten zu klonen.Geräte am Point of Sale (PoS), also dort, wo ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft und bezahlt wird, sind für Kriminelle ein beliebtes Ziel. Das liegt auch daran, dass viele Kassensysteme noch mit veralteten Betriebssystemen wie Windows XP laufen. Zwar wird die Version mit Anbindung an den PoS noch von Microsoft mit Updates beliefert, aber oft sind die Systeme schlecht gepflegt. Das macht es für Kriminelle einfacher, Malware einzuschleusen.Trotzdem gibt es vorerst zwei (zumindest halbwegs) gute Nachrichten für Kartenzahler in Deutschland: Bei der genaueren Untersuchung des Schadcodes fanden die Forscher Textzeilen, die offenbar dazu dienen sollten, Antivirenprogramme in den Systemen zu umgehen. Weil allerdings schlampig gearbeitet wurde, greifen diese Funktionen nicht. Oder besser gesagt: noch nicht. Denn bei Forcepoint befürchtet man, dass die entdeckte Version sich noch in der Testphase befindet.Die zweite gute Nachricht: Die Kriminellen können mit den erbeuteten Daten lediglich den Magnetstreifen nachbilden. In Deutschland kommt dieser jedoch kaum noch zum Einsatz, da die meisten Lesegeräte auf den in den Karten enthaltenen Chip zugreifen oder die Daten per Near-Field-Communication (NFC) übertragen werden. Auch Online-Transaktionen sind mit den geklonten Karten nicht möglich, da die aufgedruckte Prüf- oder Sicherheitsnummer nicht in den Daten auf dem Magnetstreifen enthalten ist. Von daher kann man davon ausgehen, dass sich der Einsatz von UDPoS in Deutschland für die Kriminellen nicht lohnt. Anders sieht es jedoch in den USA aus, wo immer noch viele Kreditkarten ohne Chip ausgegeben werden. Hier ist es tatsächlich noch möglich, nur mit dem kopierten Magnetstreifen auf Einkaufstour zu gehen.https://www.pressebox.de/pressemitteilung/8com-gmbh-co-kg-neustadt-an-der-weinstrasse/UDPoS-Neue-Malware-bedroht-Kreditkartentransaktionen/boxid/892739

Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Autor verantwortlich.

Diese Pressemitteilung teilen


Angaben zum Autor

Felicitas Kraus
Pressereferentin
+49 (30) 30308089-14

Eva-Maria Nachtigall
Projekt - SpardaSurfSafe
+49 (6321) 48446-0



Die 8com GmbH & Co. KG zählt zu den führenden Anbietern von Awareness-Leistungen für Informationssicherheit in Europa. Seit zwölf Jahren ist es das Ziel der 8com, ihren Kunden die bestmögliche Leistung zu bieten und gemeinsam ein ökonomisch sinnvolles, aber trotzdem möglichst hohes Informationssicherheitsniveau zu erzielen. Bei den hochspezialisierten Mitarbeitern handelt es sich um Penetrationstester, Information Security Consultants und Information Security Awareness-Spezialisten. Durch die einzigartige Kombination aus technischem Know-how und direkten Einblicken in die Arbeitsweisen von Cyber-Kriminellen können die Experten der 8com bei ihrer Arbeit auf fundierte Erfahrungswerte zurückgreifen.

Prüfungen werden bei 8com von professionellen Auditoren durchgeführt, die über umfangreiches Wissen der praktischen IT-Sicherheit verfügen. Die Experten der 8com sind darauf spezialisiert, in Netzwerke einzudringen. Sie sind professionelle Hacker auf der richtigen Seite des Gesetzes. Alle Leistungen dienen der präventiven Abwehr von Hacking-Angriffen.

Funktionen Drucken · · Versenden per Mail · Lesezeichen anlegen · Änderung / Löschung

Direktlink auf diese Pressemitteilung Wenn Sie diese Pressemitteilung verlinken möchten, nutzen Sie diesen Direktlink:


Weitere Pressemitteilungen von 8com GmbH & Co. KG

» Microsoft: Es ist mal wieder Zeit für ein Update...
» Atlanta in der Hand von Geiselnehmern...
» #DeleteFacebook: Die Datenkrake in Bedrängnis...
» Sprachassistenten mit Humor...

Alle Pressemitteilungen von 8com GmbH & Co. KG anzeigen.

Die beliebtesten Pressemitteilungen aus dieser Kategorie



PR-Agentur gesucht?
PR-Ausschreibungen
PR-Dienstleistungen

Anzeige
Werbeagentur
Werbeagentur

SAP Stellenanzeigen
SAP-Stellenanzeigen

Pharma Jobs
Pharma Jobs

Ihre Werbung hier?

PR-Literatur
» weitere Bücher

Feedback zu prcenter.de:
Ein Pressezentrum – zuverlässig – erfrischend – leicht. Die Hochbegabung.
- Lilli Cremer-Altgeld
» Ihr Feedback

PR Jobs

News-Service
Add to Google
» Lesezeichen